Esra Limbacher

Ihr direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis Homburg (Wahlkreis 299)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folge mir auf Facebook, Instagram und Twitter um über tagesaktuelle Themen informiert zu werden.

Jetzt eintragen und
auf dem Laufenden bleiben

SOCIAL MEDIA

Das bewegt mich

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

❗️Erhalt der Ausbildungsplätze bei Festo❗️

Die Pläne des Unternehmens Festo, die Zahl der Ausbildungsplätze am saarländischen Standort, sowie am Hauptsitz in Esslingen drastisch reduzieren zu wollen lösen bei mir nur noch Kopfschütteln aus.

➡ Ich habe mich daher in einem Schreiben an den Vorstandsvorsitzenden von Festo gewandt mit dem dringenden Appell, die getroffenen Entscheidungen zu revidieren. Ich will mich im nächsten Schritt mit allen entscheidenden Akteuren treffen.

Im Saarland sind mit St. Ingbert-Rohrbach und Neunkirchen-Wiebelskirchen gleich zwei Werke betroffen. In St. Ingbert bedeutet das beispielsweise, dass es in diesem Jahr nur noch 17 Azubis geben soll. Insgesamt sind an diesem Standort aber 2700 Menschen beschäftigt.

Es ist mir unbegreiflich, wie die Unternehmensführung derart viele Ausbildungsplätze in Deutschland streichen und gleichzeitig welche im Ausland aufbauen kann. Das ist ein Umstand, der eigentlich nicht zur Philosophie, die das Familienunternehmen Festo bislang vermittelte, passt und den ich persönlich auch nicht einfach so akzeptieren werde.

Natürlich wird dadurch die Befürchtung vieler Beschäftigten verstärkt, Festo stehe nicht mehr geschlossen hinter seinen deutschen Standorten und plane in aller Stille einen Personalabbau.

Wenn heute entschieden wird weniger oder nicht mehr auszubilden, darf sich in den nächsten Jahren keiner über den andauernden Fachkräftmangel wundern.
Mehr dazuWeniger anzeigen

21.01.22
❗️Erhalt der Ausbildungsplätze bei Festo❗️

Die Pläne des Unternehmens Festo, die Zahl der Ausbildungsplätze am saarländischen Standort, sowie am Hauptsitz in Esslingen drastisch reduzieren zu wollen lösen bei mir nur noch Kopfschütteln aus. 

➡ Ich habe mich daher in einem Schreiben an den Vorstandsvorsitzenden von Festo gewandt mit dem dringenden Appell, die getroffenen Entscheidungen zu revidieren. Ich will mich im nächsten Schritt mit allen entscheidenden Akteuren treffen. 

Im Saarland sind mit St. Ingbert-Rohrbach und Neunkirchen-Wiebelskirchen gleich zwei Werke betroffen. In St. Ingbert bedeutet das beispielsweise, dass es in diesem Jahr nur noch 17 Azubis geben soll. Insgesamt sind an diesem Standort aber 2700 Menschen beschäftigt. 

Es ist mir unbegreiflich, wie die Unternehmensführung derart viele Ausbildungsplätze in Deutschland streichen und gleichzeitig welche im Ausland aufbauen kann. Das ist ein Umstand, der eigentlich nicht zur Philosophie, die das Familienunternehmen Festo bislang vermittelte, passt und den ich persönlich auch nicht einfach so akzeptieren werde. 

Natürlich wird dadurch die Befürchtung vieler Beschäftigten verstärkt, Festo stehe nicht mehr geschlossen hinter seinen deutschen Standorten und plane in aller Stille einen Personalabbau.

Wenn heute entschieden wird weniger oder nicht mehr auszubilden, darf sich in den nächsten Jahren keiner über den andauernden Fachkräftmangel wundern.

Auf Facebook kommentieren

Lieber Esra, die Ausbildung, speziell die gewerbliche, wird seit Jahren in der Kultuspolitik abgewertet. Wenn heute ein Jugendlicher nach der 10ten Klasse in einem solch tollen Unternehmen einen Ausbildungsplatz findet, kommt er schnell in Rechtfertigungszwang „warum hast Du nicht zuerst Fachabi gemacht?“. Gefördert werden im Saarland nur akademische Wege. KMU‘s zu denen auch FESTO gehört, müssen Azubis annehmen denen sie die ersten Jahre die Grundrechenarten und die Fähigkeit zum Lernen beibringen müssen. Über Jahre hinweg, seit Lafontaine, wird eine gleichmacherei in der Kultuspolitik betrieben die dazu führt, dass das Abgangsniveau nach der 10ten nicht mehr ausreichend ist um diese Menschen zu qualifizierten Facharbeiter/ innen auszubilden. Wir, das Saarland, Deutschland verliert sein eigentliches Rückgrat. Den Facharbeiter mit dualer Ausbildung. Logisch, dass ein Unternehmen sich da lieber bei den FH Bachelors bedient. Ausbildung verliert ihren Stellenwert. Dank auch einer Kultuspolitik die seit nun fast 40 Jahren, stark von Sozialdemokraten beeinflusst ist.

Das Handwerk stirbt aus. Sehe es jeden Tag. Keine Heizungsbauer mehr. Keine Dachdecker mehr. Beides wichtige Berufe die keiner mehr lehren will inklusive mir.

Ich kann das ganze recht leicht erklären.. Festo stellt regelmäßig Leiharbeiter ein… Laufzeit 9 Monate. Nach den 9 Monaten bekommt man dann entweder zwei Jahresverträge.. oder halt auch nicht … Nach einem halben Jahr bekommt man dann wieder einen Anruf und darf wieder kommen… Selbstverständlich über eine Leihfirma 😉 Woher ich das ganze weiß? Nun… Es war ja bei mir selbst so.. Wozu also noch selbst Leute ausbilden, wenn man in dem großen Pool an Leiharbeitern schon "fertige" Arbeitskräfte auswählen kann?

Ich kann mich nicht daran erinnern, welche Parteien die letzten Jahre an der Regierung beteiligt waren. Aber jetzt ist die SPD ja dran und wird es schon richten… 😎😎😎😎😎😎😎😎😎😎😎😎😎😎😄

Kann es sein, dass auch das "Familienunternehmen" sich am Weltmarkt orientieren muss? Nahezu alle Kosten, beginnend beim Lohn, über Lohnnebenkosten und final Energiekosten… All dies trägt nicht dazu bei, Standorte in Deutschland zu stärken. Da helfen auch gut gemeinte Briefchen eines MdB nicht wirklich.

👑🤲🏼💥☀️🦅❤💛𓂀︎

Immer wieder verblüffend, wen (die lokalen Politiker) sowas tatsächlich noch wundert?! Das ist nun leider mal der Lauf der Dinge im heutigen Deutschland. Es geht immer mehr den Bach hinunter und solche Entwicklungen werden zukünftig an der Tagesordnung sein. Unsere vorausschauenden und volksnahen Politiker werden immer genau dann wach, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, und staunen mit aufgerissenen Augen, wie so etwas quasi über Nacht passieren konnte. Ein frühes Entgegenwirken und eine entgegensetzte Weichenstellung zur Abwendung solcher Problematiken vermag diese Politik (egal welcher Farbe sie entspringt) schon seit zahlreichen Jahren nicht mehr zu leisten.

View more comments

👋 Hallo Herr Bürgermeister!

Zwischen den Jahren war ich zum Antrittsbesuch bei Bürgermeister Frank John im Kirkeler Rathaus zu Gast.

Nicht nur nachdem ich über zehn Jahre im Kirkeler Gemeinderat mitarbeiten durfte, weiß ich: Frank ist ein feiner Kerl, der zusammen mit seinen Ortsvorstehern, Gemeinde- und Ortsräten parteiübergreifend für seine Gemeinde brennt & rennt.

➡ Und das lohnt sich, denn: die Entwicklung der Lebensqualität vor Ort ist eine wesentliche Frage kommunalpolitischer Entscheidungen.

➡ Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Dir Frank, nun in neuer Funktion aber immer noch eng verbunden!
Mehr dazuWeniger anzeigen

20.01.22
👋 Hallo Herr Bürgermeister!

Zwischen den Jahren war ich zum Antrittsbesuch bei Bürgermeister Frank John im Kirkeler Rathaus zu Gast.

Nicht nur nachdem ich über zehn Jahre im Kirkeler Gemeinderat mitarbeiten durfte, weiß ich: Frank ist ein feiner Kerl, der zusammen mit seinen Ortsvorstehern, Gemeinde- und Ortsräten parteiübergreifend für seine Gemeinde brennt & rennt. 

➡ Und das lohnt sich, denn: die Entwicklung der Lebensqualität vor Ort ist eine wesentliche Frage kommunalpolitischer Entscheidungen.

➡ Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Dir Frank, nun in neuer Funktion aber immer noch eng verbunden!

Auf Facebook kommentieren

Gruss an die alte Heimat!

🖼 Kunst im Bundestag
Kunst gehört zur Demokratie: Gut, dass der Bundestag deshalb Künstler durch den Ankauf neuer Werke unterstützt. Die Bilder hängen dann auf Fluren, in Sitzungssälen oder Abgeordnetenbüros.
➡️ Die ARD hat mich beim Besuch der Artothek begleitet.

➡️ www.tagesschau.de/multimedia/video/video-975085.html
Mehr dazuWeniger anzeigen

18.01.22

Auf Facebook kommentieren

Lieber Esra, Du hast es in die Tagesthemen geschafft, finde ich Klasse! Und das Gemälde, das Du ausgesucht hast, gefällt mir und wenn ich es jetzt noch, wenn Corona es zulässt, in deinem Bundestagsbüro ansehen könnte, wäre ich die glücklichste Genossin auf Erden. Vielleicht geht das über meine Struktur, die AG 60 plus in St. Ingbert, wir würden uns sehr freuen!

Cảm ơn ngài Esra Limbacher đã chuyển đổi từ tiếng Đức sang tiếng việt nam để mới người việt nam sinh sống và làm việc tại Đức hiểu được những tác phẩm tuyệt vời 🤩

Esra Limbacher deine erste Wahl, wäre tatsächlich auch mein Favorit gewesen. Danke für die vielen Einblicke 👌🏼

Tim

🏭 Mittelstand als Rückgrat unserer Wirtschaft!

Der Kampf für Gute Arbeit und das Eintreten für den Mittelstand schließen sich gerade nicht aus! Wir stehen auf der Seite der vielen ordentlichen Unternehmer, die ihre Leute gut bezahlen und Mitbestimmung als Chance begreifen

Ich freue mich daher sehr, dass ich als neuer Mittelstandbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion ernannt wurde.

➡️ Der Mittelstand ist Rückgrat unserer Wirtschaft und Garant für Wachstum, Innovation und Beschäftigung. Er hat sich trotz Corona in vielen Branchen als krisenfester Jobmotor erwiesen.

➡️ Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind Kleine- und mittlere Unternehmen (KMU), sie stellen mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze in unserem Land.

➡️ Dennoch sind die Herausforderungen der kommenden Jahre immens – egal, ob beim Klimaschutz, der Digitalisierung oder der sich im Zuge der Pandemie verschärfenden Lieferkettenprobleme. Für mich steht fest: Die Transformation gelingt nicht gegen, sondern nur mit und ein Stück weit auch durch den Mittelstand. Unser Ziel ist es, dass Made in Germany auch 2050 noch für Spitzentechnologie und höchste Qualität stehen wird.
Mehr dazuWeniger anzeigen

13.01.22
🏭 Mittelstand als Rückgrat unserer Wirtschaft!

Der Kampf für Gute Arbeit und das Eintreten für den Mittelstand schließen sich gerade nicht aus! Wir stehen auf der Seite der vielen ordentlichen Unternehmer, die ihre Leute gut bezahlen und Mitbestimmung als Chance begreifen

Ich freue mich daher sehr, dass ich als neuer Mittelstandbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion ernannt wurde.

➡️ Der Mittelstand ist Rückgrat unserer Wirtschaft und Garant für Wachstum, Innovation und Beschäftigung. Er hat sich trotz Corona in vielen Branchen als krisenfester Jobmotor erwiesen.

➡️ Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind Kleine- und mittlere Unternehmen (KMU), sie stellen mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze in unserem Land.

➡️ Dennoch sind die Herausforderungen der kommenden Jahre immens – egal, ob beim Klimaschutz, der Digitalisierung oder der sich im Zuge der Pandemie verschärfenden Lieferkettenprobleme. Für mich steht fest: Die Transformation gelingt nicht gegen, sondern nur mit und ein Stück weit auch durch den Mittelstand. Unser Ziel ist es, dass Made in Germany auch 2050 noch für Spitzentechnologie und höchste Qualität stehen wird.

Auf Facebook kommentieren

Herzlichen Glückwunsch Esra! Dem saarländischen Gastronomie-, Hotellerie-, Kultur- und Sport-Mittelstand würde die Einführung einer generellen Impfpflicht sehr gut tun. Die wirtschaftliche Grundlage für diese Wirtschaftsbereiche kann im Winter 2022/2023 nur durch die generelle Pflicht zur Corona-Impfung gesichert werden. Ich freue mich, wenn du dich dafür einsetzt!

Das ist der richtige Weg. Der Mittelstand und kleine Unternehmen sind gut beraten, sich sozial-demokratischer aufzustellen, um dem über alle Branchen herrschenden Fachkräfte-Mangel entgegen zu wirken und Chancen zu entwickeln. Das kann politisch unterstützt werden, fängt aber im Bewusstsein der Unternehmen und deren Hilfesteller, den Handwerkskammern an. Wer erklärt und kümmert sich federführend darum, Jungen Menschen Perspektiven im Handwerk zu erklären und die Chancen aufzuzeigen? Tipp: Kein Politiker

Leider bricht der Mittelstand derzeit zusammen. Hilfen kommen nicht an, ich sehe in einigen Städten die Innenstadtlandschaft verarmen. Ich hoffe Ihr könnt was richten und Helfen, wo dies notwendig ist.

Wer seit 3 Groko imner noch nicht verstehen will das es eben nicht um drn Mittelstand geht . Dafür hsben wzr Mut FDP und CDU schon genügend Parteien sondern um die sozialschwachen due in den nächsten Jahren rapide steigen werden. Der versteht ces nie mehr . Genau wegen so einer mittelstabds Politik wurden wir abgestraft

Hervorragende Wahl der Fraktion! Ich gratuliere dir!

Stark 💪🏻

Wie bereits gesagt: Bester Mann für diese Aufgabe ❗️Bin gespannt und freue mich auf deine Arbeit als Mittelstandsbeauftragter. Danke für dein Engagement 🙏👏

👍👍👍👍👍super🌹

Herzlichen Glückwunsch

Glückwunsch ! Anke wird das im Saarland schaffen….

Viel Erfolg!👍

Sehr nice! 💯

Eine verantwortungsvolle Tätigkeit……mache es besser als Astrid 🍀

💪💪💪

👏🏼

👍🏽💪🏾

wie sind Deine Berufsvorkenntnisse, um für dem Mittelstand zu sprechen?

View more comments

💥Auf gehts!

Und … weiter gehts: heute starte ich politisch ins neue Jahr. In Berlin beginnt die erste Sitzungswoche des Deutschen Bundestages 2022.

In diesem Jahr müssen und werden wir mit unserer neuen Bundesregierung und im Bundestag in der Koalition endlich wichtige Aufgaben anpacken. Vom Klimawandel bis zu Investitionen in die Pflege: wir stehen vor großen Herausforderungen, denen wir uns stellen.

Ich freue mich unseren Wahlkreis in Berlin vertreten zu dürfen. Ich freue mich auf viele Gespräche, Initiativen und Termine mit Euch und vor allem darauf gemeinsam mit Euch etwas zu bewegen!
Mehr dazuWeniger anzeigen

10.01.22
💥Auf gehts!

Und … weiter gehts: heute starte ich politisch ins neue Jahr. In Berlin beginnt die erste Sitzungswoche des Deutschen Bundestages 2022. 

In diesem Jahr müssen und werden wir mit unserer neuen Bundesregierung und im Bundestag in der Koalition endlich wichtige Aufgaben anpacken. Vom Klimawandel bis zu Investitionen in die Pflege: wir stehen vor großen Herausforderungen, denen wir uns stellen.

Ich freue mich unseren Wahlkreis in Berlin vertreten zu dürfen. Ich freue mich auf viele Gespräche, Initiativen und Termine mit Euch und vor allem darauf gemeinsam mit Euch etwas zu bewegen!
Mehr anzeigen

Aktuelles & Presse

Bleibe auf dem Laufenden